Offene Zentren – Folterkammer für deinen Verstand oder Ort der Weisheit

Offene Zentren – Folterkammer für deinen Verstand oder Ort der Weisheit

Wie oft passiert es, dass dich dein eigener Verstand an den Rand des Wahnsinns treibt? Dass du in deinem eigenen Gedankenkarussell gefangen bist, kaum einen Ausweg daraus findest und schon gar nicht eine zufriedenstellende Lösung für das Dilemma in deinem Leben? Dazu kommt noch, dass dich dein Verstand in seiner Begrenztheit durchs Leben peitscht und dir diktiert, was du zu tun oder zu lassen hast.

Die Nebenwirkung davon ist, dass du nur zu oft Entscheidungen in deinem Leben triffst, die du früher oder später bereust. Sei es, dass du dich an Menschen bindest, mit denen du dich unglücklich fühlst, an einem Ort lebst, an dem du dich nicht wohl fühlst oder einem Beruf ausübst, der dein Leben nicht bereichert, sondern dich frustriert oder dich womöglich den letzten Nerv kostet.

Im Human Design System unterscheiden wir zwischen unserer Definition und unserer Offenheit. In unserer Definition finden wir Verlässlichkeit, Kraft und unseren authentischen Ausdruck. In unserer Offenheit, die nur zu oft der Konditionierung einer verwirrten und frustrierten Gesellschaft ausgesetzt ist, finden wir, nun ja, nur zu oft den alltäglichen Wahnsinn.

In der Offenheit unseres Designs sind wir verletzlich für Konditionierung, Fremdbestimmung und die Manipulation durch andere. Unsere Offenheit ist der Spiegel unserer Umwelt und der Menschen darin, aber nicht ein Ausdruck unserer Selbst. Wenn wir jedoch auf der Basis dieser Spiegelung eine Entscheidung in unserem Leben treffen, dann ist das Resultat Frust, Zorn, Verbitterung und Enttäuschung.

Die Offenheit in unserem Human Design finden wir primär in den offenen Zentren. (Wenn du nicht weißt, was dein Design ist und somit deine Definition und Offenheit, kannst du dir hier dein Gratis Human Design Chart holen.) Die Konditionierung der in sich verwirrten Gesellschaft hat dazu geführt, dass der Verstand die offenen Zentren sozusagen kolonialisiert hat. Statt dass unsere offenen Zentren ein Ort der Weisheit sind, sind sie zur Folterkammer für unseren Verstand geworden,  der sich in Monologen und Dialogen wie in kaputten Schallplatten verliert und uns völlig verwirrt und in die Irre führt.

Im Folgenden findest du eine Auflistung der Monologe und Fragen der offenen Zentren, die je nach Zentrum einen anderen Fokus haben. Denn wenn du deine einzigartige Wahrheit leben willst, ist es essentiell zu lernen, diese kaputten Schallplatten deines Verstanden, die dich nur von einem Leben als zu selbst ablenken,  zu kennen, so dass du nicht darauf reinfällt, daraus handelst und dich wieder in Situationen bringst, die nicht korrekt für dich sind.

Offene Zentren: Offener Kopf

  • Ich muss eine Antwort auf meine Frage finden.
  • Wer hat Antworten?
  • Ich muss etwas Inspirierendes finden, was ich tun kann.
  • Ich muss jemanden finden, der die Antwort hat.
  • Ich muss das verstehen!
  • Worüber sollte ich nachdenken?

Weisheit: Ich kann ganz klar unterscheiden, worüber es wichtig ist für mich nachzudenken oder nicht.

Offene Zentren: Offenes Ajna

  • Ich bin absolut sicher, ….
  • Was soll ich mit meinen Leben machen?
  • Ich muss sicher sein, bevor ich etwas machen kann.
  • Ich muss die Antwort wissen!
  • Ich möchte meine Meinung nicht teilen, da ich Angst habe, herausgefordert zu werden.
  • Was soll ich sagen?
  • Ich sollte das lieber nicht sagen, sonst denken die anderen, dass ich seltsam bin.
  • Was soll ich als nächstes tun?

 

Weisheit: Ich kann mich damit entspannen, nicht sicher zu sein.

Offene Zentren: Offene Kehle

  • Wird mich jemand wahrnehmen?
  • Ich sollte lieber eine Unterhaltung initiieren, damit ich wahrgenommen werde.
  • Wo sollte ich hingehen und was sollte ich tun oder sagen, damit ich endlich Aufmerksamkeit bekomme und wahrgenommen werde.
  • Diese Stille ist so unangenehm, ich sollte lieber was sagen.
  • Ich sollte mich ein wenig bewegen, dann wird man mich wahrnehmen.

Weisheit: Ich muss nichts tun, um Aufmerksamkeit auf mich zu ziehen. Diese kommt von selbst zum rechten Zeitpunkt.

Offene Zentren: Offene Richtung

  • Wen werde ich lieben?
  • Wer wird mich lieben?
  • Werde ich ihn/sie jemals finden?
  • Wer bin ich?
  • Wo sollte ich hingehen oder was sollte ich machen, um herauszufinden wer ich bin?
  • Ich fühle mich verloren.
  • Wo ist zuhause?
  • Wo geht es lang im Leben?
  • Was sollte ich mit meinem Leben anfangen?
  • Wo gehöre ich hin? Gehöre ich überhaupt zu jemandem? Ich gehöre nirgends hin.
  • Wo ist Liebe?
  • Keiner liebt mich.
  • Ich sollte eine Beziehung mit dieser Person haben, dann weiß ich endlich wer ich bin … oder ich fühle mich endlich zuhause … oder ich habe das Gefühl, endlich angekommen zu sein … ich muss nicht mehr suchen … endlich …

 

Weisheit: Ich muss “da draussen” nicht nach Liebe, mir selbst und einer Richtung im Leben suchen.

Offene Zentren: Offenes Herz – auch Ego oder Willenskraft genannt

  • Ich muss beweisen, dass ich wertvoll und liebenswert bin.
  • Wenn ich lange genug über dieses Thema rede, dann werde ich sie beeindrucken.
  • Ich muss beeindrucken, damit ich geliebt werde und wertvoll bin.
  • Ich muss alles unter Kontrolle haben.
  • Ich muss mutig sein.
  • Wenn ich alles unter Kontrolle habe, dann kann ich beweisen, dass ich wertvoll bin.
  • Sie denken, dass ich das kann, also sollte ich lieber beweisen, dass ich das kann.

 

Weisheit: Ich muss nichts beweisen.

Offene Zentren: Offener Solarplexus

  • Ich habe Angst, ihnen die Wahrheit zu sagen, da ich ihre Gefühle nicht verletzten will.
  • Ich habe Angst, ihnen die Wahrheit zu sagen, da ich keine schlafenden Hunde wecken will
  • Ich bin lieb.
  • Ich sollte das nicht sagen, da es die Person sonst verärgert.
  • Ich sollte lieb sein und viel lächeln, damit sie mich mögen.
  • Ich habe Angst, dass es nicht funktioniert
  • “Ja, mir geht’s gut/ok/bestens!” (Kommt als Antwort, wenn man sie fragt, wie es ihnen geht, selbst wenn sie voller Schmerz und Verzweiflung sind – vermeiden ganz oft ihren eignen Schmerz und ihre eigene Wahrheit und führen ein geheimes Leben)
  • Nee, ich will da nicht hingehen, denn da werde ich womöglich noch konfrontiert.

 

Weisheit: Ich bin in der Lage, das volle Spektrum an Emotionen zu erleben und ich werde es überleben. 😉

Offene Zentren: Offenes Sakral

  • Grenzen? Welche Grenzen?
  • Ich kann mich nicht hinlegen und ausruhen, ich habe viel zu viel zu tun.
  • Klar, helfe ich dir!
  • Klar, kann ich das auch noch machen!
  • Kein Problem – immer her damit!
  • Wenn ich dazu nicht ja sage, dann könnte ich was verpassen!
  • Ich habe noch genug Energie, lass mich nur ‘ne Tasse Kaffee holen.
  • Ich muss einen Partner finden!
  • Nee, das ist noch nicht genug!

 

Weisheit: Ich weiß, wann genug genug ist.

Offene Zentren: Offene Milz

  • Ich habe Angst, dass ich mich unzulänglich fühle, wenn ich das mache.
  • Ich kann das nicht machen, sonst verliere ich den Kontakt und meine Verbindung mit diesem Menschen.
  • Ich will das nicht machen, da ich mich unsicher fühle.
  • Ich sage das lieber nicht, denn das könnte sie/ihn verärgern.
  • Ich will das nicht machen, weil ich Angst habe.
  • Ich mache das lieber nicht, denn sonst könnte ich versagen.
  • Ich habe Angst das zu machen, denn ich habe Angst vor den Konsequenzen
  • Sie/er könnte mich verlassen.

Weisheit: Ich weiß, was für mich gesund ist und was nicht.

Offene Zentren: Offene Wurzel

    • Was ist der Sinn meines Lebens?
    • Was ist meine Leidenschaft?
    • Ich muss mich beeilen.
    • Ich muss das schnell erledigen.
    • Was soll ich tun, um mein Leben zu verbessern.
    • Ich brauche etwas, worauf ich mich fokussieren kann.
    • Ich muss gebraucht werden.
    • Wer braucht mich?
    • Wo kann ich hin, wo ich gebracht werde?
    • Ich muss jetzt etwas Neues in meinem Leben anfangen!
    • Wie kann ich diese Limitation überwinden?

 

Weisheit: Ich weiß, welcher Druck für mich korrekt ist oder nicht.

Willst du wissen, was dein Human Design ist? Welche Zentren in deinem Design offen sind und was deine genetische Strategie und Autorität im Leben ist?

Dann klick HIER und fordere dein Gratis Human Design Chart an!

Was ist die Lösung?

Wie kannst du aus den kaputten Schallplatten deines Verstandes aussteigen, so dass du nicht mehr getrieben bist aus den offenen Zentren deines Human Designs zu leben, was oft nur Schmerz und Verwirrung bringt?

Die Lösung ist, dich selbst, sprich dein Human Design, wirklich kennenzulernen. Zu verstehen, was deine natürliche genetische Strategie und Autorität im Leben ist UND aus dieser zu Leben, statt aus den offenen Zentren und somit zum Spielball der Gesellschaft, Religion und Medien zu werden. Kennenzulernen, wo du verletzlich bist und offen für Manipulation durch andere Menschen, so dass du nicht mehr aus den offenen Zentren handeln muss. Je mehr du aus deiner Natur lebst und somit umso weniger aus deiner Offenheit, desto mehr wandeln sich deine offenen Zentren von Folterkammern deines Verstanden zu Orten deiner individuellen Weisheit! 🙂

Aloha,

Angelina Fabian